Aktuelles

Wirtschaftsförderung interessiert Pohlheimer Sozialdemokraten

22.01.2016  |  Allgemein, SPD vor Ort

Hauptthema beim Besuch einer Delegation von Pohlheimer Sozialdemokraten mit Stadträtin Sabine Scheele-Brenne und dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Prof. Dr. Ernst-Ulrich Huster an der Spitze beim Landkreis Gießen war die Wirtschaftsförderung und deren Möglichkeiten für Arbeitsplätze und Attraktivität des Standortes für Unternehmen, Bewohner, Neubürger und Gäste. Dazu informierten die Landrätin Anita Schneider und von der Stabsstelle Wirtschaftsförderung, Tourismus und Kreisentwicklung deren Leiter, Dr.-Ing. Manfred Felske-Zech ausführlich.

Für die Kreisentwicklung ist die Stabsstelle neben Wirtschaftsförderung und im Tourismus besonders auch für die Kommunale Beschäftigungsförderung und die regionale Energiepolitik ein wichtiger Impulsgeber, zeigten sie auf. Die Vermarktung des Landkreises als Wirtschaftsstandort spiele dabei genau so eine entscheidende Rolle, wie die Kommunikation mit den Unternehmen, die so ihre Bedarfe und Potentiale direkt mitteilen können. Zu den vorrangigen Zielen gehöre der Ausbau der Gründerkultur. In Kooperation mit Partnern, wie der Wirtschaftsförderung der Stadt Gießen, dem Technologie- und Innovationszentrum Gießen (TIG), Fachinstituten und den Hochschulen gebe es zudem Workshops und Seminare, die über aktuelle Entwicklungen und Innovationen und Fördermöglichkeiten informieren. Gerade in der Vernetzung der Kommunen durch den Landkreis, bestehen bessere Möglichkeiten zur Unternehmensansiedlung und damit zur Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen. Wichtig sei auch die Vermarktung als Freizeitregion im Bereich des Tourismus. Die Stabsstelle sei zudem maßgeblich an einer Strategie zum Aufbau einer dezentralen, regionalen Energieversorgung beteiligt. Dass alles zum Nutzen der Kreisgemeinden und eines umfassenden Service für deren Bürgerinnen und Bürger, wie sie unterstrichen.

Stadträtin Sabine Scheele-Brenne sieht für Pohlheim noch viel Potential, um die Angebote der Wirtschaftsförderung im vollen Umfang zu nutzen. „Die SPD Pohlheim will gerade auch im noch wenig entwickelten Tourismus in der Limes-Stadt verstärkt auf die Popularität des Weltkulturerbes Limes setzen.“ so Scheele-Brenne. Im ersten Schritt sollen so zum Nutzen Pohlheims Rad- und Wanderwege in Zusammenarbeit mit Hotelerie und Gasthäusern ausgewiesen und beworben werden. Der Landkreis hat hier schon gute Vorarbeit geleistet, so die Sozialdemokratin.