Aktuelles

Auflegung eines neuen Wohnbaugebietes in Garbenteich

15.01.2016  |  Ortsbezirk Garbenteich

Die SPD Garbenteich hat sich mit der Auflegung eines neuen Wohnbaugebietes in Garbenteich eingehend beschäftigt.
Zur Auflegung eines neuen Wohnbaugebietes im Stadtteil Garbenteich ist zunächst zu konstatieren, dass im Stadtteil Garbenteich seit dem Baugebiet „Alter Sportplatz“ und damit seit 2001 ein neues Wohnbaugebiet nicht mehr realisiert worden ist.
Die SPD Garbenteich begrüßt daher die Absichten, dass nunmehr die Schaffung eines neues Wohnbaugebietes im Stadtteil Garbenteich angedacht und in den politischen Gremien erste Schritte unternommen worden sind.

Bei dem angedachten Wohnbaugebiet handelt es sich um den Bereich „Hinter der Friedensstr.“.
Alternative Bereiche für eine neue Wohnbebauung in Garbenteich wären das Gebiet „Im Seechen“ oder das in früheren Zeiten vorgesehene Gebiet „Wolfshütte“. Beide Gebiete liegen im westlichen Anschluss an das Mischgebiet „Grüninger Weg“ und somit in Richtung des Gebietes „Oberweg“ von Watzenborn-Steinerg.
Die Gebiete „Im Seechen“ und „Wolfshütte“ sind unter Berücksichtigung von Bebauungslage, Lärmschutz und anderen für Bauwillige relevante Kriterien nach Auffassung der SPD Garbenteich gegenüber dem Gebiet „Hinter der Friedensstr.“ zu bevorzugen, so Peter Alexander.
Bei jedem neuen Wohnbaugebiet sollte eine Unterteilung des Gebietes in mehrere, zeitlich auseinanderliegende Bauabschnitte erfolgen. Dadurch können der Bevölkerung Bauplätze über einen längeren Zeitraum angeboten werden, erklärt Horst-Erich Stumpf einen der Vorteile einer Bebauung in dosiertem Umfang.
Zugleich sollte darauf geachtet werden, dass die Bauplätze zu einem bezahlbaren Ankaufspreis angeboten werden, meint der SPD-Stadtverordnete Sven Weigel.

Sofern sich die politischen Gremien jedoch für ein Wohnbaugebiet „Hinter der Friedensstr.“ entscheiden, hat die SPD Garbenteich Ansätze zur verkehrlichen Anbindung des Baugebietes entwickelt, für deren Umsetzung sie sich weiterhin einsetzen wird.
Die verkehrliche Anbindung muss so gestaltet werden, dass die Anwohner der Friedensstr. durch das neue Baugebiet eine möglichst geringe Verkehrsbelastung erfahren. Hierfür hat die SPD Garbenteich bereits im Jahr 2010 mehrere Kernpunkte festgelegt und in den Ortsbeirat zur einstimmigen Beschlussfassung eingebracht.

1. Die verkehrliche Anbindung des Baugebietes an die Landesstr. 3131 erfolgt ausschließlich über eine Zu- und Abfahrt im östlichen Bereich auf die vorhandene Straße zwischen der Kreuzung „Ampelanlage“ und der Kreuzung „Alter Weg-Friedensstr“.
2. Zur verkehrlichen Erschließung und Befahrung des gesamten Baugebietes ist im westlichen Bereich am Ende des Baugebietes ein Wendehammer in ausreichender Größe herzustellen.
3. Eine Zu- und Abfahrt für den Kfz-Verkehr über den Grenzweg unterbleibt. Eine Anbindung des Baugebietes „ Hinter der Friedensstr.“ an den Grenzweg erfolgt im notwendigen Maße nur für Fußgänger und Fahrradfahrer.