Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles

1. Mai – SPD Pohlheim auf dem Wiesenfest

20.04.2017  |  SPD Ortsverein

Am 1. Mai ab 11 Uhr trifft sich die SPD Pohlheim im Wiesenfestzelt auf der Mockswiese in Watzenborn-Steinberg.
Wir freuen uns auf einen zünftigen Frühschoppen mit Euch!


Bericht über die „Verkehrsmengenzählung“ von Hessen Mobil am 19.4.2017 im BSU

13.04.2017  |  Fraktion

In der Sitzung des Bau- und Siedlungsausschusses (BSU) am Mittwoch, den 19.04.2017, berichtet Hessen Mobil auf Antrag der SPD-Fraktion über die Verkehrsmengenzählung in den Pohlheimer Stadtteilen. Die Sitzung findet im Kleinen Saal der Volkshalle in Watzenborn-Steinberg statt und beginnt um 19.30 Uhr. Die Sitzung ist öffentlich!


Wenn nicht jetzt, wann dann?

07.04.2017  |  Allgemein


SPD fordert weiterhin den Beitritt zur sozialen Wohnungsbau-Genossenschaft

07.04.2017  |  Fraktion

„Wir setzen uns weiterhin mit aller Kraft für den sozialen Wohnungsbau in Pohlheim ein!“ Dies kündigt der Fraktionsvorsitzende der SPD Pohlheim, Peter Alexander in einer Presserklärung an. „Wir fordern nach wie vor den Beitritt Pohlheims zur GmbH ‚Sozialer Wohnungsbau und Strukturförderung im Landkreis Gießen‘. Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum ist eine wichtige Aufgabe für die Zukunft und Pohlheim kann auf die Vernetzung mit den anderen Städten und Gemeinden im Landkreis und die Unterstützung durch die GmbH nicht verzichten!“

„Mit dem jetzt gefassten Beschluss der Pohlheimer CDU- und FW-Mehrheit, die Gründung der GmbH nicht zu unterstützen und nicht als Gründungsmitglied beizutreten, wurde eine große Chance vergeben.“ bedauert die stellv. Fraktionsvorsitzende Sabine Scheele-Brenne. „Wir konnten zwar alle vorgelegten Argumente widerlegen, aber es fehlt offenbar der politische Wille, sich an dieser erfolgversprechenden Initiative der Landrätin zu beteiligen“.

Die Kreistagsabgeordnete führt aus: „Mit der Gesellschaftereinlage von 5000 Euro ist das finanzielle Risiko für die Stadt Pohlheim sehr überschaubar. Für diese Investition hätte die Stadt im Gegenzug Unterstützung und Beratung in allen Fragen zu öffentlichen Förder-töpfen und städtebaulichen Förderprogrammen erhalten, sowie die Daten aus dem vom Kreis beauftragten Wohnraumversorgungs-Konzepts. Pohlheim hätte von der gemein-schaftlichen Initiative nur profitieren können. Andere Städte und Gemeinden im Landkreis, wie Lich, Heuchelheim oder die Rabenau haben das verstanden und stehen bereits als Gründungsmitglieder fest.
» weiterlesen


SPD-Pohlheim kritisiert »Zwei-Klassen-System«

05.04.2017  |  Fraktion

Wenige Tage vor der jüngsten Stadtverordnetensitzung habe die SPD-Fraktion Kenntnis davon bekommen, dass einige wenige Pohlheimer Sportvereine eine Einladung des Bürgermeisters erhalten hätten, um über allgemeine Fragen und Fragen der Sportlerehrung zu diskutieren. Das ist einer Pressemitteilung der Partei zu entnehmen.

Profilbild von Prof. Dr. Ernst-Ulrich HusterMit Erstaunen hätten die Stadtverordneten nach einer Anfrage des stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Prof. Huster zur Kenntnis nehmen müssen, dass Schöffmann nur die aus seiner Sicht größten und wichtigsten Sportvereine eingeladen habe. Nach seiner Einschätzung wäre der Kreis der Eingeladenen ansonsten zu groß geworden und damit eine effektive Diskussion nicht mehr möglich gewesen. Verwundert sei man auch darüber, dass über das Thema Sportlerehrungen gesprochen werden sollte. »Wir haben beantragt, 1000 Euro in den Haushalt 2017 für Sportlerehrungen einzustellen«, so Huster. »CDU und Freie Wähler haben diesen Antrag ohne Diskussion abgelehnt.« Es sei merkwürdig, wenn Bürgermeister Schöffmann versuche, die Angelegenheit zur »Chefsache« zu machen.

Der Vorsitzende der SPD-Fraktion, Peter Alexander, sagt: »Für uns gibt es bei den Sportvereinen keine Zwei-Klassen-Gesellschaft. Die Größe eines Vereins kann nicht der Maßstab sein, an dem sich sportpolitische Entscheidungen orientieren. Alle haben die gleichen Rechte und dürfen nicht willkürlich von Gesprächen ausgeschlossen werden. Wir halten das Vorgehen des Bürgermeisters für einen großen Fehler.«


Flohmarkt für Plus-Size Ladies am 26. März 2017 in Dorf-Güll

09.03.2017  |  Ortsbezirk Süd

In der Klosterwaldhalle, Pohlheim, Dorf-Güll, Am Oberweg 4, findet am
26. 03. 2017 in der Zeit vom 14.00 – 16.00 Uhr
der 5. Flohmarkt statt.
Der PlusSize Ladies-Flohmarkt ist eine gute Gelegenheit,Second-Hand-Kleidung günstig zu erwerben.
Angeboten werden Kleidung, sowie Accessoires, wie Handtaschen, Schmuck und Schuhe.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt – Es gibt Kaffee und selbstgebackenen Kuchen.

Die Standgebühr für einen von uns gestellten Tisch beträgt € 8,00.
Für Zusatzständer, von Ihnen gestellt, € 5,00.

Anmeldung und Info bei:
SPD-Dorf-Güll
Angelika Bartosch, Tel.: 06404-1206, Handy: 0170-2840 196
E-Mail:bartosch-pohlheim@t-online.de


Pohlheimer SPD unterstützt Matthias Körner

01.02.2017  |  SPD Ortsverein

Dominic Tamme, Matthias Körner und Prof. Dr. Huster beim Neujahrsemfang der SPD.

 
Zum Neujahrsempfang hatte die Pohlheimer SPD am Freitagabend in das Bürgerhaus Hausen geladen. Der Bundestagswahlkampf warf dabei mit dem Ehrengast, dem SPD-Wahlkreis-Kandidaten Matthias Körner, seine weiten Schatten voraus. Aber auch der politische Blick in die Limes-Stadt wurde nicht vernachlässigt. Zuvor hatte der heimische SPD-Vorsitzende Dominik Tamme die Gäste aus Partei, Vereinen und Institutionen willkommen geheißen.

So erinnerten Tamme und der stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Prof. Dr. Ernst-Ulrich Huster an den erfolgreichen Widerstand zur durch CDU/FW geplanten Abschaffung der Sozialstaffel bei den Kindergartengebühren. Ein Sieg für die Familien. Die „unsoziale Erhöhung“ der Gebühren durch CDU und FW hätte allerdings nicht verhindert werden können, trotz im Wahlkampf versprochener Gebührenfreiheit durch die Landes-FW. Eine Absenkung im Sozialniveau dürfe es mit Sozialdemokraten nicht mehr geben. Bundespolitisch setzten beide auf „frischen Wind“ in Berlin durch Kanzlerkandidaten Martin Schulz. Die Pohlheimer Sozialdemokraten wollen im Wahlkreis Matthias Körner zum Direktmandat verhelfen und versprachen ihm breite Unterstützung für den angestrebten Sieg.

„Ich weiß, was harte Arbeit bedeutet.“ unterstrich der SPD-Bundestagskandidat Matthias Körner, der als Schlosser im Ausbesserungswerk der Bahn gearbeitet hatte und bevor er in Gewerkschaft und Partei Verantwortung übernommen hat. Er sieht im Blick auf die Bundestagswahl am 24. September 2017 besonders die verteilungspolitischen Herausforderungen jenseits von parteipolitischen Präferenzen. Alte Rezepte von früher helfen heute bei politischen Lösungen nicht weiter. Als Beispiele, das altbekannter politischer Automatismus nicht mehr eintreten muss, bezeichnete er in den USA die Wahl von Donald Trump und das Votum für den Brexit aus der EU von Großbritannien. Mehr Sozialdemokratie sei gefragt. „Die Steinzeit sei nicht zu Ende gegangen, weil die Steine all waren.“ war ein Beispiel von ihm für die Herausforderungen in den nächsten Jahren, hier im Blick auf Energiereserven. Die große Koalition habe so weit den Vertrag umgesetzt und ihre Hausaufgaben gemacht. Mit dem aktuell gekürten Kanzlerkandidaten Martin Schulz werde man in Zeiten in der von Großmächten angestrebten bipolaren Welt, die Rolle der Europäer neu definieren müssen. Fest stehe, dass das einzelne Land in Europa politisch und wirtschaftlich keine Chance gegen China, Russland und die USA hätten. Dem gelte es unter anderem eine hohe berufliche Bildung entgegen zusetzen, damit wir weiter in der Technologieentwicklung vorne dabei sind. Damit habe er gute Erfahrungen sammeln können.


Garbenteicher SPD beleuchtet „Gebrannten Triesch“

01.02.2017  |  Ortsbezirk Garbenteich

Ortsbegehung der SPD Garbenteich

In das Pohlheimer Gewerbegebiet „Gebrannter Triesch“ hatte die Garbenteicher SPD am Sonntagmorgen eingeladen. Einige Bürger, darunter Mitglieder der Bürgerinitiative Garbenteich (BiG) waren gekommen um dabei Informationen von politischer Seite zum Entwicklungsstand des Gebietes zu erhalten. Am kommenden Freitag steht zudem die Konstituierung des Akteneinsichtsausschusses durch die Stadtverordnetenversammlung an, um Licht in die Ereignisse der Anfang des Jahrtausends (Januar 2001) unter privater Trägerschaft und städtischer Beteiligung gegründeten „Erste Pohlheimer Objekt „Gebrannter Triesch“ Erschließungs- und Vermarktungs GmbH“ zu bringen.

(rge) Begrüßt wurden die Bürger vom SPD-Ortsbezirks- und Fraktionsvorsitzenden Peter Alexander. Ausgearbeitet hatte die Tour Sven Weigel. Von der Esso-Roth-Tankstelle ging es entlang der verkehrsreichen Strecke an der FKK-World vorbei in Richtung des ehemaligen Schlecker-Logistik-Zentrums. Die Gebäude werden nach der Schlecker-Pleite von dem Versandunternehmen ALTERNATE wieder belebt.
Die Erschließung des Gebietes „Gebrannter Triesch“ entlang der Autobahn A5 und unweit vom Weltkulturerbe Limes erfolgte durch einen privaten Träger. Der hätte damals bessere Möglichkeiten bei der anstehenden Erschließung gehabt, wurde damals argumentiert, so Alexander. » weiterlesen


» alle Berichte

Facebook

Termine

<< April 2017 >>
MDMDFSS
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Keine Veranstaltungen

Ich will hier Mitmachen!

... und Mitglied werden

Willkommen

Dominic Tamme, Vorsitzender des Ortsvereins Pohlheim Lesen Sie das Grußwort von Dominic Tamme, dem Vorsitzenden des SPD Ortsvereins.